Körbchen gesucht! Hunde aus Mallorca aufnehmen

Viele Hunde aus Mallorca suchen nach einem neuen zu Hause

Hunde gelten als treue Begleiter ihrer Herrchen und Frauchen. Auf der beliebten Ferieninsel Mallorca suchen viele streunende Hunde nach einem neuen zu Hause und liebevollen Besitzern, die sich fürsorglich um sie kümmern. Viele Menschen entscheiden sich gegen einen Vierbeiner vom Züchter und für einen Hund, der bislang kein schönes Leben hatte und viel durchgemacht hat. Insbesondere diese Hunde verdienen ein schönes zu Hause.

Warum einen Hund aus Mallorca aufnehmen?

Auf Mallorca wurden streunende Hunde immer mehr zu einem Problem. Aufgrund der vielen Tiere gibt es in fast jeder Gemeinde sog. Perreras. Dort landen jedoch auch Hunde, die von dem Besitzer abgegeben wurden. Entgegen der geläufigen Meinung sind dies keine Tierheime, sondern Tötungsstationen. Je nach Perrera werden die Hunde nach zwei bis spätestens 30 Tagen umgebracht. Bis dahin sitzen sie mit vielen Tieren in einem winzigen Zwinger unter katastrophalen Bedingungen. Verschiedene Tierschutzvereine, z. B. Tierschutzstiftung Eurodog und Hunde aus Mallorca, setzen sich seit Jahren für die Rettung dieser Hunde ein, brauchen aber Ihre Hilfe.

Ein Körbchen für einen Hund aus Mallorca

Sie möchten einem Hund aus Mallorca ein liebevolles zu Hause bieten, wissen aber nicht wie? Die erste Kontaktaufnahme beginnt im Internet. So vermittelt die Hundehilfe Ajucan Hunde an private Pflegestellen in Deutschland und von dort aus an neue Besitzer. Informieren Sie sich über die Vermittlungsmodalitäten und ob es Ansprechpartner innerhalb Deutschlands gibt. Bevor Sie jedoch einem Hund aufnehmen, brauchen Sie noch die notwendige Ausstattung aus dem Tierbedarf, wie Halsband, Leine, Kuschelkorb und das richtige Futter.

Hundepatenschaft und Spenden

Sie dürfen keine eigenen Hunde halten, möchten aber den Tieren auf Mallorca helfen? Dann übernehmen Sie doch eine Tierpatenschaft. Durch eine Tierpatenschaft sichern Sie die Versorgung ihres Patenhundes und übernehmen die medizinische Grundversorgung, wie die Tollwut-Impfung. Außerdem sind Tierschutzvereine und Hundehilfen auf Mallorca auf Sach- sowie Geldspenden angewiesen, um die Hunde zu betreuen und zu vermitteln.

Bild: Diotime cc-by-sa 3.0